Präsentation Ritmüller-Klavier

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Göttingen Gemeinsam präsentieren der Göttinger Musikwissenschaftler, Journalist und Autor Michael Schäfer (Klavier) und die Leipziger Mezzosphranistin Susanne Krumbiegel (Gesang) Stücke des jungen Johannes Brahms. Bereits im September des letzten Jahres interpretierte Schäfer im Rahmen der Barbara-Ausstellung deren französische Lieder auf dem Klavier. Das Städtische Museum befindet sich im ehemaligen Haus des Klavierfabrikanten Wilhelm Ritmüller. Hier wurden von 1832 bis 1890 Klaviere gebaut, wie eben das vorzustellende Tafelklavier aus dem Jahr 1850. Im Hardenberger Hof bei der Familie Ritmüller, die auch einen musikalischen Salon unterhielt, musizierte auch Johannes Brahms bei seinem Besuch in Göttingen im Jahr 1858. Brahms wurde 1833 in Hamburg geboren und war ein deutscher Komponist, Pianist und Dirigent. „Somit wird dieser Liederabend nicht nur für das Tafelklavier, sondern auch für Brahms eine Heimkehr bedeuten“, sagt der Leiter des Städtischen Museums Göttingen, Ernst Böhme. Heute ist die Firma Pearl River Piano Group, Guangzhou, China, Inhaberin der Marke Ritmüller. Sie ermöglichte die Restaurierung des Tafelklaviers.
http://www.goettinger-tageblatt.de/Kultur/Regional/Liederabend-mit-Tafelklavier-von-1850-in-Goettingen